Termine

19. Juni 2017 - 23. Juni 2017
Sitzungswoche im Deutschen Bundestag

Montag, den 19. Juni 2017
07:00 Uhr – 10:00 Uhr
Anreise
10:00 Uhr-12:00 Uhr
Diskussion beim Ostdeutschen Sparkassenverbandes
14:00 Uhr – 15:00 Uhr
Leitungsrunde Bildung und Forschung
15:00 Uhr – 17:00 Uhr
Arbeitsgruppe Petitionen

Dienstag, den 20. Juni 2017
09:00 Uhr – 11:00 Uhr
Arbeitsgruppe Bildung und Forschung
13:30 Uhr – 15:00 Uhr
Treffen der Parlamentarischen Linken
15:00 Uhr – 18:00 Uhr
Fraktionssitzung
18:00 Uhr - 22:00 Uhr
Veranstaltung der deutschen Fachpresse

Mittwoch, den 21.06.2017
08:00 Uhr – 09:00 Uhr
Sitzung des Petitionsausschuss
09:30 Uhr – 13:30 Uhr
Sitzung des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Anreise nach Freiberg
19:00 Uhr- 20:30 Uhr
Fraktion vor Ort mit Rolf Mützenich in Freiberg
21:00 Uhr - 00:30 Uhr
Rückreise nach Berlin

Donnerstag, den 22.06.2017
07:45 Uhr – 09:00 Uhr
Arbeitsfrühstück zum Thema Industrieforschung
10:00 Uhr – 11:00 Uhr
Gespräch mit einer Besuchergruppe
12:30 Uhr - 13:30 Uhr
Informationsveranstaltung zu Strategien gegen Studienabbruch in Ingenieurwissenschaften
13:30 Uhr – 16:00 Uhr
Plenum
16:00 Uhr – 18:00 Uhr
Treffen der Landesgruppe Sachsen
18:00 Uhr – 19:00 Uhr
Gespräch mit einer Besuchergruppe der EVG

Freitag, den 23.06.2017
10:15 Uhr - 10:45 Uhr
Gespräch Vorstand der Landesgruppe Ost
11:00 Uhr – 12:00 Uhr
Gespräch zu internationaler Wissenschaftspolitik
13:00 Uhr - 15:00 Uhr
Kuratoriumssitzung des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
15:00 Uhr – 18:00 Uhr
Fahrt nach Freiberg

18. November 2016

Zu Besuch im Landkreis Leipzig

Am 17.11. besuchte ich meinen Betreuungswahlkreis im Landkreis Leipzig. Gemeinsam mit dem SPD-Kreisvorsitzenden Markus Bergforth und der Ortsvereinschefin Ute Ziegelmeier, verbrachte ich den Tag in der Kita Parthenzwerge sowie der freien evangelischen Schule in Großbardau, einem Ortsteil von Grimma. Schließlich traf ich den Markleeberger Oberbürgermeister und stellvertretenden SPD-Landesvorsitzenden Karsten Schütze.

 

Die Kita Parthenzwerge wurde in diesem Jahr Landessieger beim Wettbewerb Forschergeist 2016. In ihrem Projekt „Tierhäuschen“ bauten die Mädchen und Jungen ein Trafo-Häuschen zum neuen Obdach für Vögel und Fledermäuse aus, die ihr Zuhause beim Abriss der nahegelegenen alten LPG-Scheunen verloren. Die Kinder erforschten dabei die Geschichte des Trafo-Häuschens und lernten die regionalen Tierarten kennen. Die Jury des Forschergeist Wettbewerbs war von dem Projekt, das alle Altersstufen und unterschiedliche Bildungsbereiche umfasst, überzeugt. So auch ich, sodass ich mir von Einrichtungsleiterin Annett Riedel das Tierhäuschen-Projekt sowie die Kita vorstellen ließ.

Als Chemikerin bin ich von der Arbeit der Kita begeistert: Der Forschergeist der Kinder wird hier auf spielerische Weise geweckt. Es ist toll, dass sich die Mädchen und Jungen der Kita Parthenzwerge so intensiv Gedanken über ihre Umwelt machen und im Rahmen des Projekts sogar selbst den Ortschaftsräten und Ämtern davon erzählen. Das Team von Annett Riedel leistet eine wunderbare Arbeit. Nicht umsonst ist die Kita Parthenzwerge ist als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert.

Nächste Station war das Freie evangelische Schulzentrum Großbardau. Die Schule arbeitet seit einigen Jahren mit einem besonderen gemeinschaftlichen pädagogischen Lernkonzept und wurde Finalist beim bundesweiten Deutschen Schulpreis 2016. Gelernt wird in Großbardau nicht im herkömmlichen Klassenverband. Im Rahmen von Projektarbeit kann individuell auf die Bedürfnisse der Schüler eingegangen werden.

Ich war erstaunt, dass gleich zwei Einrichtungen aus dem Grimmaer Ortsteil alleinige Vertreter Sachsens in diesjährigen Bundeswettbewerben waren. Auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch für diese hervorragende pädagogische Arbeit.

Abschließend ging es nach Markkleeberg. Bei einem Gespräch mit Markkleebergs Oberbürgermeister Karsten Schütze diskutierten wir, vor welchen Herausforderungen kleinere Städte wie Markkleeberg in Zukunft stehen. Dabei zeigte sich, dass die Kita-Finanzierung eines der drängendsten Probleme ist. Denn gute Arbeit benötigt gutes Personal und das wiederum eine adäquate Bezahlung.

© 2013 | Simone Raatz