Termine

19. Juni 2017 - 23. Juni 2017
Sitzungswoche im Deutschen Bundestag

Montag, den 19. Juni 2017
07:00 Uhr – 10:00 Uhr
Anreise
10:00 Uhr-12:00 Uhr
Diskussion beim Ostdeutschen Sparkassenverbandes
14:00 Uhr – 15:00 Uhr
Leitungsrunde Bildung und Forschung
15:00 Uhr – 17:00 Uhr
Arbeitsgruppe Petitionen

Dienstag, den 20. Juni 2017
09:00 Uhr – 11:00 Uhr
Arbeitsgruppe Bildung und Forschung
13:30 Uhr – 15:00 Uhr
Treffen der Parlamentarischen Linken
15:00 Uhr – 18:00 Uhr
Fraktionssitzung
18:00 Uhr - 22:00 Uhr
Veranstaltung der deutschen Fachpresse

Mittwoch, den 21.06.2017
08:00 Uhr – 09:00 Uhr
Sitzung des Petitionsausschuss
09:30 Uhr – 13:30 Uhr
Sitzung des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Anreise nach Freiberg
19:00 Uhr- 20:30 Uhr
Fraktion vor Ort mit Rolf Mützenich in Freiberg
21:00 Uhr - 00:30 Uhr
Rückreise nach Berlin

Donnerstag, den 22.06.2017
07:45 Uhr – 09:00 Uhr
Arbeitsfrühstück zum Thema Industrieforschung
10:00 Uhr – 11:00 Uhr
Gespräch mit einer Besuchergruppe
12:30 Uhr - 13:30 Uhr
Informationsveranstaltung zu Strategien gegen Studienabbruch in Ingenieurwissenschaften
13:30 Uhr – 16:00 Uhr
Plenum
16:00 Uhr – 18:00 Uhr
Treffen der Landesgruppe Sachsen
18:00 Uhr – 19:00 Uhr
Gespräch mit einer Besuchergruppe der EVG

Freitag, den 23.06.2017
10:15 Uhr - 10:45 Uhr
Gespräch Vorstand der Landesgruppe Ost
11:00 Uhr – 12:00 Uhr
Gespräch zu internationaler Wissenschaftspolitik
13:00 Uhr - 15:00 Uhr
Kuratoriumssitzung des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
15:00 Uhr – 18:00 Uhr
Fahrt nach Freiberg

12. September 2016

Offene Hochschulen und endlich mehr Anerkennung für gute Lehre

Die zunehmende Vernetzung und Digitalisierung aller Lebensbereiche eröffnet auch im Bildungswesen neue Chancen. Die SPD-Bundestagsfraktion lud daher in dieser Woche über 300 Expertinnen und Experten dazu ein, auf der Konferenz #BiDiWe16 – Bildung in einer digitalen Welt über die Möglichkeiten der multimedialen Wissensvermittlung ins Gespräch zu kommen.
In dem von mir moderierten Workshop "Offene Hochschule" wurde erneut deutlich, dass in einem ersten Schritt der analogen und digitalen Lehre insgesamt eine größere Bedeutung eingeräumt werden muss. Mit Online-Kursen, sogenannten MOOCs, kann der Zugang zur Hochschulbildung weiter geöffnet werden. Multimediale-Zusatzangebote werden vermehrt auch Menschen erreichen, denen ein reguläres Vollzeitstudium etwa wegen ihres Wohnortes, der Kindererziehung, der Pflege von Angehörigen oder Behinderungen und chronischen Krankheiten nicht möglich ist.
Um den digitalen Wandel auch im Bildungsbereich zu gestalten, sieht der neue Haushaltsentwurf der Bundesregierung erstmalig einen eigenen Titel mit 70 Millionen Euro für 2017 und weitere 173 Millionen für die Folgejahre vor.

Weitere Informationen zu den Chancen und Herausforderungen digitaler Medien in der Bildung sind in einem Positionspapier der SPD-Fraktion sowie im jüngst vom Büro für Technikfolgen-Abschätzung vorgelegten Bericht zu finden.

© 2013 | Simone Raatz