Termine

Montag, 18. September
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Dörfertour in Niederschöna und Hetzdorf

Dienstag, 19. September
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
Marktstand auf dem Wochenmarkt in Mittweida
13:00 Uhr - 14:00 Uhr
Dörfertour in Altmittweida
14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Besuch bei der Firma Laservorm
Altmittweida
17:00 Uhr - 19:30 Uhr
20. Jubiläum des Lichtpunkt e.V.

Mittwoch, 20. September
09.00 Uhr bis 11:30 Uhr
Marktstand auf dem Wochenmarkt in Döbeln
18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Podiumsdiskussion der Wochenendspiegel
Freiberg

Donnerstag, 21. September
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
Marktstand auf dem Wochenmarkt Flöha
Nachmittags
Tür zu Tür in Halsbrücke und Reinsberg

Freitag, 22. September
Vormittags
Dörfertour Frankenberg

Samstag, 23. September
09.00 Uhr - 13:00 Uhr
Stand auf dem Wochenmarkt in Freiberg

Sonntag, 24. September
Wahltag

22. Dezember 2016

Jetzt bewerben! 19. Frauenpreis der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

Bereits zum 19. Mal vergibt die SPD-Landtagsfraktion in Sachsen einen Frauenpreis. Für den mit bis zu 1.000 Euro dotierten Preis können sich alle Zusammenschlüsse von Frauen bewerben, ob Verein, Organisation oder loses Netzwerk. Ich unterstütze die SPD-Landtagsfraktion in Ihrem Bemühen, mit diesem Preis ein Engagement für die Gleichberechtigung von Frauen zu würdigen. Noch immer werden an verschieden Stellen in unserer Gesellschaft traditionelle Rollenbilder gelebt und verbreitet, die die Ungleichbehandlung von Frauen und Männern nach sich ziehen. Das beginnt bei ungleichen Einkommenssituationen und geringeren Aufstiegschancen im Beruf. Das setzt sich auch in tradierten Rollenverteilungen innerhalb von Familien fort. Der Preis würdigt daher das Hinterfragen dieses konservativen Rollenverständnisses. Ich rufe engagierte Frauengruppen und Organisationen auf, sich für den Preis zu bewerben.

Vorschläge und Bewerbungen für den 19. Frauenpreis der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag richten sich bitte mit einer Kurzdarstellung des Projektes bis zum 31. Januar 2017 an:

SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

Kennwort: Frauenpreis 2017

Bernhard-von-Lindenau-Platz 1

01067 Dresden

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Email

PREISVERLEIHUNG UND BEKANNTGABE DER PREISTRÄGERINNEN: Die Preisverleihung wird am 8. März 2017  stattfinden.

Weitere Infos im Flyer und unter: www.spd-fraktion-sachsen.de/frauenpreis<http://www.spd-fraktion-sachsen.de/frauenpreis/>

PRESSEMITTEILUNG 20. Dezember 2016

Simone Raatz (MdB) verurteilt Anschlag von Berlin

Zum Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin, am Montag, 19.12.2016 erklärt die mittelsächsische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Simone Raatz:

„Meine Gedanken sind bei den Opfern und Angehörigen des Angriffes am Montag in Berlin. Es fällt schwer, das Gefühl von Schock, Trauer und Wut in richtige Worte zu fassen. Was jedoch klar sein muss, ist, dass wir jetzt mit Besonnenheit reagieren und uns geschlossen zeigen. Ziel solcher Angriffe ist es, Angst und Verunsicherung zu verbreiten und damit unsere freiheitlich-demokratische Gesellschaft zu spalten und schwächen. Dem müssen wir uns gemeinsam ganz klar entgegenstellen. Wer in Frieden und Freiheit leben möchte, für den dürfen Toleranz und Weltoffenheit keine Fremdworte sein.“

Pressemitteilung vom 14. Dezember 2016

Bund-Länder-Finanzpakt erlaubt Bundesinvestitionen in Schulen - Bis zu 175 Millionen Euro für Sanierung und Ausstattung in Sachsen

Auf seiner heutigen Sitzung hat das Bundeskabinett eine Grundgesetzänderung auf den Weg gebracht, die auch ein 3,5 Milliarden Euro starkes Programm zur Schulmodernisierung möglich machen soll. Erstmalig darf der Bund in die Bildungseinrichtungen finanzschwacher Gemeinden investieren. Nach dem aktuell vorgesehenen Verteilungsschlüssel erhält der Freistaat Sachsen bereits ab Sommer 2017 bis zu 175 Millionen Euro aus dem Programm.

Dazu erklärt die mittelsächsische SPD-Abgeordnete und stellvertretende Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, Dr. Simone Raatz:
„In Sachsen brauchen wir nicht nur mehr Lehrer, sondern auch flächendeckend moderne und gut ausgestattete Schulen. Das Abrücken vom unsinnigen Kooperationsverbot in Bildungsfragen war längst überfällig. Bald kann der Bund in Schulen finanzschwacher Kommunen investieren. Geld gibt es für Sanierungen sowie Umbauten und auch die digitale Ausstattung kann verbessert werden. Wir machen damit einen wichtigen Schritt zu einem gerechteren Schulsystem, bei dem das Bildungsumfeld eines Kindes nicht vom Wohnort der Eltern abhängt.“

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hintergrund:
Seit der Förderalismusreform 2006 verbietet das im Grundgesetz verankerte Kooperationsverbot Bund und Ländern die projektunabhängige Zusammenarbeit im Bildungsbereich. Noch im Frühjahr wird dem Bund durch die Einführung des neuen Paragraphen 104c im Grundgesetz die Möglichkeit eröffnet, „den Ländern Finanzhilfen für gesamtstaatlich bedeutsame Investitionen der finanzschwachen Gemeinden im Bereich der kommunalen Bildungsinfrastruktur“ zu geben. Gleichzeitig wird der bereits bestehende kommunale Investitionsfond des Bundes von 3,5 auf 7 Milliarden Euro verdoppelt. Bis 2021 können davon allgemeinbildende Schulen sowie Berufsschulen in finanzschwachen Gemeinden saniert, erweitert und besser ausgestattet werden. Die Förderkriterien können die Länder selbst festlegen.

09. Dezember 2016

Kirkel-Treffen der SPD-Bildungs- und Wissenschaftspolitiker

Traditionell kommen einmal im Jahr beim sogenannten Kirkel-Treffen die sozialdemokratischen Bildungs- und WissenschaftspolitikerInnen von Bund und Ländern in Berlin zusammen. Das bietet die gute Gelegenheit, sich in großer Runde über anstehende Herausforderungen und gut funktionierende Lösungsansätze im Schul- und Hochschul- bzw. Wissenschaftsbereich auszutauschen. Auf der Tagesordnung standen unter anderem das Bildungspaket und aufgeweichte Kooperationsverbot im Schulbereich sowie die Zukunft der Hochschulfinanzierung nach 2020. In diesem Zusammenhang habe ich das im Sommer verabschiedete Positionspapier der SPD-Bundestagsfraktion für "Gute Arbeit in der Wissenschaft" vorgestellt.

07. Dezember 2016

Fachhochschulkonferenz der SPD-Bundestagsfraktion

Foto: Andreas AmannAuf Einladung zu einer Fachkonferenz der SPD-Fraktion kamen in der vergangenen Sitzungswoche die Präsidentinnen und Präsidenten von Fachhochschulen und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in den Bundestag. Gemeinsam mit der Bundes- und Landespolitik diskutierten sie die Entwicklung der vergangenen Jahre sowie die Herausforderungen für gute anwendungsorientierte Forschung und Lehre in der Zukunft.
Nach einem Grußwort des Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann ging Karim Khakzar, der Vorsitzende der Hochschulrektorenkonferenz für den Bereich Fachhochschulen, in einem Vortrag auf die aktuellen Entwicklungen an Fachhochschulen ein.

Weiterlesen...

02. Dezember 2016

Hoffnung Nadeshda feiert 15-jähriges Bestehen

Mit russischer Gastfreundlichkeit und Temperament begeht der Verein Hoffnung Nadeshda e. V. heute in Freiberg sein 15jähriges Bestehen. Der Verein engagiert sich in vorbildlicher Weise bei der Integration von Russlanddeutschen und Spätaussiedlern. Aktuell bringen sie sich auch bei der Integration syrischer Flüchtlinge mit ein. Vielen Dank dafür und herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.

Unterkategorien

© 2013 | Simone Raatz