Termine

Montag, 18. September
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Dörfertour in Niederschöna und Hetzdorf

Dienstag, 19. September
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
Marktstand auf dem Wochenmarkt in Mittweida
13:00 Uhr - 14:00 Uhr
Dörfertour in Altmittweida
14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Besuch bei der Firma Laservorm
Altmittweida
17:00 Uhr - 19:30 Uhr
20. Jubiläum des Lichtpunkt e.V.

Mittwoch, 20. September
09.00 Uhr bis 11:30 Uhr
Marktstand auf dem Wochenmarkt in Döbeln
18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Podiumsdiskussion der Wochenendspiegel
Freiberg

Donnerstag, 21. September
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
Marktstand auf dem Wochenmarkt Flöha
Nachmittags
Tür zu Tür in Halsbrücke und Reinsberg

Freitag, 22. September
Vormittags
Dörfertour Frankenberg

Samstag, 23. September
09.00 Uhr - 13:00 Uhr
Stand auf dem Wochenmarkt in Freiberg

Sonntag, 24. September
Wahltag

01. April 2014

30-jähriges Jubiläum der Kindertagesstätte des Studentenwerks Freiberg

Diese Woche begeht die Kindertagesstätte im Hornmühlenweg des Studentenwerkes Freiberg ihr 30-jähriges Jubiläum. Da mein persönlicher Besuch aufgrund der Sitzungswoche in Berlin nicht möglich war, möchte ich der Leiterin Frau Schrenk, dem ganzen Team, dem Elternverein und natürlich den Kindern von hier aus die besten Wünsche zum Jubiläum senden.
Hier im Hornmühlenweg wachsen 60 Kinder aus 6 Nationen gemeinsam auf und finden ein liebevolles Team und wunderbare Bedingungen zum Spielen, Entfalten und Entdecken vor. Unsere Kinder zu starken, eigenen Persönlichkeiten zu erziehen, sie zu fördern und zu fordern und trotzdem Kind sein zu lassen ist eine höchst anspruchsvolle Aufgabe in unserer Gesellschaft, der sich die Erzieher jeden Tag stellen und so zur positiven Entwicklung unserer Kinder beitragen. Ich möchte mich an dieser Stelle bei den Erziehern und allen Menschen die diese wertvolle Arbeit unterstützen bedanken.

Ich wünsche den Erziehern, dem Elternverein und natürlich auch den Kindern viele weitere erfolg- und erlebnisreiche Jahre in ihrer Kindertagesstätte.

31. März 2014

MdB Raatz: Freibergerin beim Girls’ Day im Deutschen Bundestag

„Am 27. März 2014 war Girls‘ Day im Bundestag. Auch in der Politik brauchen wir mehr Frauen, aus dem Grund habe ich auch ein Mädchen aus meinen Wahlkreis nach Berlin eingeladen“, erklärt die mittelsächsische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Simone Raatz.

Am Girls‘ Day selbst gab es ein volles Programm. Nach der Begrüßung durch die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Eva Högl lernten die Mädchen in einem Planspiel, wie Gesetze gemacht werden. „Wählen ab 16 Jahren“ hieß die Gesetzesvorlage.

„Mir hat der Girls‘ Day im Bundestag sehr gefallen und ich bin froh, diese Chance gehabt zu haben. Der Tag war für mich sehr lehrreich. Am besten fand ich, dass das Planspiel zur Gesetzgebung tatsächlich an den Orten stattfand, an denen auch in Realität die Entscheidungen getroffen werden. So fand unsere Ausschusssitzung (ich war im Jugendausschuss) im Europasaal des Paul-Löbe-Hauses statt. Auch das Thema war für unsere Altersgruppe gut gewählt. Jeder von uns konnte sich mit dem Thema „Wählen ab 16“ identifizieren, da wir regelrechte Experten dafür waren“, so bilanziert Charlotte Modersohn ihren Girls‘ Day im Bundestag.

31. März 2014

PRESSEMITTEILUNG

Anmeldestichtag: 30. September 2014

Raatz: Nur noch sechs Monate Zeit für Ansprüche aus DDR-Heimkinderfonds

Dr. Simone Raatz weist darauf hin, dass sich ehemalige Heimbewohner/-innen, die als Kinder und Jugendliche in Heimen der DDR Leid erfahren haben, bis zum 30. September 2014 bei den entsprechenden Behörden ihrer Bundesländer anmelden müssen, wenn sie von den Entschädigungen aus dem sogenannten DDR-Heimkinderfonds profitieren wollen.

Für Mittelsachsen ist die zuständige Stelle die
Anlauf- und Beratungsstelle des Freistaates Sachsen Fonds "Heimerziehung in der DDR"

Funkenburgstraße 2
04105 Leipzig
Telefon: 0341/1266-240

Wichtig: Dabei müssen noch keine Anträge auf Leistungen eingereicht, sondern lediglich erklärt werden, Heimbewohner/-in gewesen zu sein und Folgeschäden erlitten zu haben.

Weiterlesen...

28. März 2014

Vierter Newsletter erschienen

Mein nunmehr vierter Newsletter ist heute erschienen. Darin berichte ich wieder über aktuelle Termine und Ereignisse der letzten Wochen.

Bericht über Besuchergruppen +++ Debatte zum Stand der Deutschen Einheit +++ Praktikum im Deutschen Bundestag +++ Besuch bei den Mittweidaer Werkstätten +++ "Sprache ist Brücke" +++ Schwarz-Gelb der Grund für das Bahnstreckenaus +++ Bürgersprechstunde in Chemnitz +++ Termine +++

Der Newsletter ist hier abrufbar.

27. März 2014

Besuch beim Chemieunternehmen Dow Olefinverbund in Schkopau bei Halle

Für mich als Chemikerin ist ein Besuch in einem Chemieunternehmen immer besonders interessant. Am 27. März konnte ich gemeinsam mit meinem Fraktionskollegen Karamba Diaby das Werk der Dow Olefinverbund GmbH in Schkopau bei Halle besuchen. Wir haben uns über das Tätigkeitsfed des Unternehmens informiert und dabei selbstverständlich auch aktuelle Themen der Wirtschafts- und Umweltpolitik diskutiert. Die Umsetzung der Energiewende, die auch die Chemieindustrie betrifft, war dabei ein wichtiger Punkt.

26. März 2014

Mehr Mädchen in die Politik - Freiberger Schülerin nimmt am Girls' Day 2014 im Deutschen Bundestag teil

Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Simone Raatz schickt die 17-jährige Charlotte Modersohn, Schülerin des Freiberger Berufsschulzentrums "Julius Weisbach", zum diesjährigen Girls' Day am 27. März 2014 nach Berlin.

"Erstmals kann ich ein Mädchen aus meinem Wahlkreis für den bundesweiten Girls' Day nach Berlin holen. Charlotte interessiert sich sehr für aktuelle politische Themen und hat jetzt die Möglichkeit, einen Tag lang Einblick in politische Abläufe zu erhalten und zu sehen, dass Politik auch Spaß machen kann. Denn es beteiligen sich ja wesentlich mehr Männer als Frauen am politischen Geschehen. Das wollen wir ändern.", erklärt Simone Raatz.

Die jungen Teilnehmerinnen treffen auf erfahrene Politikerinnen, die Rede und Antwort stehen. Dabei werden die Mädchen erfahren, welches Rüstzeug sie für eine Tätigkeit im politischen Bereich benötigen.

"Der Girls' Day leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit von Mädchen und Frauen in der Ausbildung und im Erwerbsleben. Auch in der Politik brauchen wir mehr Frauen, wenn wir wirkliche Gleichberechtigung wollen", so die Bundestagsabgeordnete abschließend.

Weiterlesen...

26. März 2014

 Bilanz 100 Tage SPD in der Regierung – gesagt, getan, gerecht

Die SPD regiert seit 100 Tagen in Berlin - und hat mehr auf den Weg gebracht, als Schwarz-Gelb die gesamten vier Jahre zuvor. Die SPD hält Wort und verbessert mit wichtigen Gesetzesinitiativen spürbar das Leben der Menschen in diesem Land. Ab April wird im Bundestag die Rentenreform beraten, ab Mai die Reform der Erneuerbaren Energien und wir werden im Juni das Gesetz über den Mindestlohn von 8.50 € für ganz Deutschland beschließen. In Rekordzeit wurden wichtige Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag auf den Weg gebracht.

Nach vier Jahren des Stillstandes wird endlich die Rente verbessert. Wer lange gearbeitet und Beiträge gezahlt hat, kann früher in Rente gehen. Der gesetzliche Mindestlohn ist eine der wichtigsten Sozialreformen, die es in Deutschland gegeben hat. Allein 600.000 Sachsen profitieren davon, das sind 33,1% der dort Beschäftigten. Der Mindestlohn bedeutet höhere Löhne insbesondere für Ostdeutschland, wo überdurchschnittlich viele Menschen unter 8,50 Euro pro Stunde verdienen. Wer hart arbeitet, bekommt ab 2015 auch eine faire Bezahlung – ohne Wenn und Aber. Ohne Branchenausnahme soll er in Ost und West gelten. Das wird die Wirtschaft in Deutschland zusätzlich ankurbeln und sorgt für Gerechtigkeit. Es gibt jetzt keinen Wettbewerb mehr um Dumpinglöhne.

Weiterlesen...

Unterkategorien

© 2013 | Simone Raatz