Termine

Montag, 18. September
14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Dörfertour in Niederschöna und Hetzdorf

Dienstag, 19. September
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
Marktstand auf dem Wochenmarkt in Mittweida
13:00 Uhr - 14:00 Uhr
Dörfertour in Altmittweida
14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Besuch bei der Firma Laservorm
Altmittweida
17:00 Uhr - 19:30 Uhr
20. Jubiläum des Lichtpunkt e.V.

Mittwoch, 20. September
09.00 Uhr bis 11:30 Uhr
Marktstand auf dem Wochenmarkt in Döbeln
18:30 Uhr - 20:30 Uhr
Podiumsdiskussion der Wochenendspiegel
Freiberg

Donnerstag, 21. September
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
Marktstand auf dem Wochenmarkt Flöha
Nachmittags
Tür zu Tür in Halsbrücke und Reinsberg

Freitag, 22. September
Vormittags
Dörfertour Frankenberg

Samstag, 23. September
09.00 Uhr - 13:00 Uhr
Stand auf dem Wochenmarkt in Freiberg

Sonntag, 24. September
Wahltag

Axel Buschmann für Simone Raatz und die SPD

Der Rechtsanwalt und Stadtrat in Döbeln unterstützt am Sonntag die SPD mit beiden Stimmen.

Axel Röthling unterstützt Simone Raatz zur Bundestagswahl am 24.09.

15.09.2017
Brigitte Zypries begutachtet Beispiel von gelungenem Wissenstransfer an TU Freiberg

Am Dienstag habe ich mich gefreut, Brigitte Zypries in Freiberg begrüßen zu können. Ziel war, ihr als Bundeswirtschaftsministerin nahezubringen, wie wichtig es ist, wissenschaftliche Erkenntnisse deutlich mehr in der Wirtschaft zu nutzen. Nur so können unsere kleineren Betriebe innovativer werden, wachsen und schlussendlich bessere Löhne zahlen. Ein Ziel, für das ich mich seit langem einsetze.

Die TU Bergakademie Freiberg ist ein Vorreiter in diesem Bereich. Das zeigt auch die von uns eingeweihte Recycling-Anlage für Phosphor, die u.a. das aus der Universität entstandene Start-Up „Parforce Technologies“ nutzen wird. Die Anlage beruht auf einer von der TU Bergakademie entwickelten Methode, durch die man Phosphor beispielsweise aus Klärschlamm-Asche wieder herauslösen kann. Dies ist besonders attraktiv, da es in Deutschland keinen Phosphor-Abbau gibt, das Material aber in verschiedensten Bereichen, z.B. in der Medizin, benötigt wird.

Dieses Projekt zeigt, wie erfolgreich die TU Bergakademie auch praxisnahe Forschung betreibt und dadurch unsere regionalen Unternehmen stärkt.

10.09.2017

Tag des offenen Denkmals in Hohenfichte

Der Tag des offenen Denkmals bietet jedes Jahr im September die Gelegenheit, Altes neu zu entdecken. Dieses Jahr fand die offizielle Feier und die Verleihung des Denkmalpreises des Landkreises in Hohenfichte (Leubsdorf) statt. Mit 16 denkmalgeschützten Gebäuden im Ort hat Hohenfichte die höchste Dichte an Gebäuden mit Denkmalschutz in Mittelsachsen. Diese Denkmäler zu erhalten, ist natürlich kein Leichtes und erfordert viel Arbeit und Engagement.

In Hohenfichte wurden gleich mehrere Gebäude von Ingenieur Jörg Albersmeier saniert, der hierfür auch den diesjährigen Denkmalspreis erhalten hat. Er hat sich, auf den Spuren seiner Kindheit, verschiedener Objekte in und um Leubsdorf angenommen; angefangen mit der Alten Försterei, dem Haus seiner Großmutter, dann das bereits genannten Rittergut und als nächste dann voraussichtlich die Villa Richter.

Ebenfalls geehrt wurden der Reinsberger Lichtlochverein für ihre Arbeit am Rothschönberger Stollen. Dieser 84 Meter tiefe Schacht entstand zwischen 1844 und 1874 und die dort eingesetzte Technologie schaffte erstmalig eine Lösung für die Wasserprobleme des Bergbaus in Freiberg. Durch den Erhalt des Stollens kann die große ingenieurstechnische Meisterleistung aus dieser Zeit in Erinnerung gehalten werden. Daneben wurde auch Herr Dr. Wolfgang Schwabenicky aus Altmittweida, der sich als Staatlicher Denkmalpfleger als ein Streiter für Denkmale nicht nur in seiner Heimat bewiesen hat und hierfür geehrt wurde.

PM vom 06.09.2017

Freiberger Sportverein BSC für den Sächsischen Integrationspreis 2017 vorgeschlagen!

Die mittelsächsische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Simone Raatz hat den Sportverein BSC Freiberg aufgrund seines außergewöhnlichen Engagements bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund für den Sächsischen Integrationspreis 2017 vorgeschlagen. Der 8. Sächsische Integrationspreis steht unter dem Motto „Integration gestalten. Zusammen gewinnen.“

„Der Freiberger Sportverein BSC leistet über zwei Jahren einen besonders wichtigen Beitrag für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund. Dabei machen sie keinen Unterschied zwischen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Wichtig für sie, allen Menschen den Zugang zum Sport zu ermöglichen. Die Aufnahme von Flüchtlingen war für den Vorstand und die Mitglieder selbstverständlich, obwohl am Anfang wichtige Fragen hinsichtlich der Versicherung und Finanzierung noch ungeklärt waren. Trotzdem gab es kein Zweifel Flüchtlinge in den Verein aufzunehmen. Mit seinen vielfältigen Sportangeboten hilft der Verein Menschen mit Migrationshintergrund anzukommen, sich zu orientieren und willkommen zu fühlen. Sie schaffen mit ihrem Angebot einen Ausgleich zu dem von Unsicherheit, Enge und Stress geprägten Alltag. Ich freue mich, dass ich die Möglichkeit habe, einen solch engagierten Verein für den Sächsischen Integrationspreis vorschlagen zu können“.

Weiterlesen...

PM vom 04.09.2017
Max Planck Schools führen nicht zum Ziel

Dr. Simone Raatz, SPD-Bundestagsabgeordnete und für den wissenschaftlichen Nachwuchs zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion, erklärt zu den heute vorgestellten Max Planck Schools:
„Ich sehe nicht, dass vereinzelte Prestigeprojekte wie die neuen Max Planck Schools dem wissenschaftlichen Nachwuchs und exzellenter Forschung dienen werden. Wider aller Vernunft ist Frau Wanka den Einflüsterungen von Herrn Stratmann, noch dazu in der sitzungsfreien Zeit am Parlament vorbei, gefolgt. Auf diesem Weg wird unsere Forschungslandschaft nun noch weiter zerfasert und die Bedeutung unserer Hochschulen als Kern des Wissenschaftssystems weiter unterwandert. Dringend benötigtes Geld wird so sinnlos verplempert, anstatt eine wirksame Konsolidierung anzugehen.

Stattdessen sollten wir entschieden in den Bereichen verlässliche Grundfinanzierung und überprüfbare Personalplanung gegensteuern und für bessere Berufsperspektiven sowie Karrierechancen sorgen. Die Bundesforschungsministerin mussten wir bei Projekten wie der Novelle des WissZeitVG oder dem Pakt für den Wissenschaftlichen Nachwuchs grundsätzlich zum Jagen tragen. Für die kommende Legislaturperiode haben wir mit dem „Zukunftsvertrag für Wissenschaft und Forschung“ ein gutes Konzept vorgelegt.

Gerade im internationalen Vergleich stellen die oft unsicheren Berufsaussichten an unseren Hochschulen und Forschungseinrichtungen einen großen Standortnachteil dar. Anschaulich gezeigt hat dies erst kürzlich der aktuelle Bundesbericht Wissenschaftlicher Nachwuchs: Junge Forscherinnen und Forscher in Deutschland haben kaum Möglichkeiten zur Berufs- und Lebensplanung oder der Gründung einer Familie.“

30. August 2017

Bildung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

In ganz Deutschland brauchen wir mehr Lehrerinnen und Lehrer, moderne Schulen sowie faire Bildungschancen für alle. Das gilt insbesondere für Sachsen, wo das CDU-geführte Kultusministerium seit Jahren die Zeichen der Zeit verkennt.
Martin Schulz und die SPD MinisterpräsidentInnen haben in dieser Woche gemeinsam unsere bildungspolitischen Pläne vorgestellt. Denn Investitionen in gute Bildung sind eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die Bund, Länder und Kommunen zusammen schultern sollten. Bildungspolitische Flickschusterei und Kooperationsverbote müssen ein Ende haben.
Unsere bildungspolitischen Ziele für die nächste Legislaturperiode sind klar:
Wir wollen in der nächsten Legislaturperiode das größte Schulprogramm aller Zeiten auflegen und 12 Mrd. Euro in moderne sowie gut ausgestattete Schulen investieren.
Wir wollen mehr bundesweite Bildungsstandards, damit Leistungen wieder vergleichbarer werden und ein Umzug Familien nicht ins Chaos stürzt.
Wir wollen mehr Lehrerinnen und Lehrer, längeres gemeinsames Lernen und einen Ausbau von Ganztagsschulen.
Wir wollen, dass Bildung gebührenfrei ist: Von der Kita, über die Schule und Hochschule bis zur Beruflichen Bildung.

Hier geht es zum detaillierten Bildungskonzept: https://www.spd.de/fileadmin/Dokumente/Sonstiges__Papiere_et_al_/Nationale_Bildungsallianz.pdf

Unterkategorien

© 2013 | Simone Raatz